Weitere europäische Organisationen in Straßburg

 
 
 
 
  • Das Centre d'Information sur les Institutions Européennes
Das Centre d'Information sur les Institutions Européennes ist Teil des Netzwerks Europe Direct, dem offiziellen Informationsnetzwerk der Europäischen Union. Seine Aufgabe ist es, sowohl die breite Öffentlichkeit, als auch das Fachpublikum über das Funktionieren der Institutionen und über aktuelle Fragestellungen der europäischen Politik zu informieren.

Weitere Informationen
 
  • Das Euro-Infozentrum
Das Euro-Infozentrum ist der Industrie- und Handelskammer von Straßburg und dem „Département du Bas-Rhin“ unterstellt und ist auf die Entwicklung und Förderung von Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen ausgelegt. Das Euro-Infozentrum bietet einen Informations- und Beratungsservice für Fragen zum Thema Europa.
Ziel ist die Entwicklung von Unternehmen auf dem europäischen Markt - durch eine bessere Kenntnis der Reglementierung der Union und einen erleichterten Zugang zu den Finanzierungsmodalitäten und den existierenden Programmen der Europäischen Union - zu unterstützen.
 
  • Die MEDIA-Antenne
Die MEDIA-Antenne wird durch die Straßburger Städtegemeinschaft verwaltet, was im Einklang mit einer Konvention der Europäischen Kommission steht. Das Ziel der MEDIA-Antenne ist es, über die europäischen Unterstützungsmöglichkeiten im audiovisuellen Bereich, im Kino und besonders über das MEDIA-Programm zu informieren. Des weiteren greift sie unterstützend bei der Planung von Projekten ein, ist präsent bei Film-und Fernsehveranstaltungen und entwickelt außerdem die europäische Dimension bei der Entwicklung von Projekten im audiovisuellen Bereich weiter.

Weitere Informationen
 
  • Europäische Dokumentationszentren (EDZ)
Die Hochschulen und Forschungseinrichtungen dabei unterstützen, die Lehre und Forschung zum Thema "Europäische Integration" auszubauen und zu entwickeln, die Hochschulen dazu anregen, sich an der Diskussion über die europäische Integration zu beteiligen und dazu beizutragen, dass die Politik der Europäischen Union gegenüber allen Bürgern an Bekanntheitsgrad zunimmt. Dieses sind die wichtigsten Ziele des Netzes der europäischen Dokumentationszentren.

Das EDZ der ENA (fr)
 
 
 
  • Das Eurokorps
Das Eurokorps wurde offiziell 1993 auf eine deutsch-französische Initiative hin gegründet und hat das Ziel, die Zusammenarbeit zwischen den europäischen Staaten hinsichtlich des Sicherheits- und Verteidigungsbereiches zu stärken.
Das Eurokorps kann sowohl in Verteidigungsoperationen als auch zur Aufrechterhaltung des Friedens und zu humanitären Missionen eingesetzt werden. Derzeit wird das Korps zu einem europäischen Krisenreaktionskorps umgewandelt, das auch der EU und der NATO zur Verfügung stehen soll.
Das Eurokorps ist kein direktes Organ der Europäischen Union: Ihm sind nur die Streitkräfte von fünf Mitgliedsländern der Europäischen Union (Belgien, Deutschland, Frankreich, Luxemburg und Spanien) unterstellt.
 
  • Zentralkommission für die Rheinschifffahrt
Die Zentralkommission für die Rheinschifffahrt wurde 1816 gegründet; Ihr wurde die
Grundverpflichtung auferlegt, den Wohlstand und die Sicherheit des Schiffsverkehrs auf dem Rhein zu gewährleisten.

Weitere Informationen


 
  • Europäische Wissenschaftsstiftung
Das Ziel dieser internationalen gemeinnützigen Nichtregierungsorganisation ist die Förderung der wissenschaftlichen Forschung in Europa und eine verstärkte Zusammenarbeit in den verschiedensten Bereichen, von der Neurobiologie bis hin zu mittelalterlicher Geschichte. Des Weiteren erörtert die Europäische Wissenschaftsstiftung Fragestellungen zu Politik in Wissenschaft und Forschung und präsentiert mögliche Lösungen.

 
  • Der europäische Kulturkanal ARTE
Der 1991 gegründete Sender ARTE ist ein europäischer Sender, der durch Rundfunkgebühren aus Frankreich und Deutschland finanziert wird. Das Ziel von ARTE ist die Förderung und die Ausstrahlung von Sendungen mit kultureller und internationaler Ausrichtung, um so das Verständnis und die Annäherung der Völker Europas zu verstärken.

Weitere Informationen



 
  • Die Versammlung der Regionen Europas
1985 gegründet, umfasst die Versammlung der Regionen Europas (VRE) 26 europäische Länder und setzt sich für Demokratie, Solidarität sowie für eine interregionale Zusammenarbeit in Europa ein.

Weitere Informationen


 
  • L'Institut des Hautes Etudes Européennes
Dieses Institut widmet sich dem Studium europäischer Fragestellungen, wobei der Begriff Europa dabei im weitesten Sinne verstanden wird und auch unterschiedliche Bereiche wie Politik, institutionelle Aspekte und nicht zuletzt auch die geschichtlichen Abläufe berücksichtigt werden. Außerdem richtet das IHEE seine Aufmerksamkeit auf alle Teile der Welt, mit denen Europa besondere Beziehungen pflegt.
 
 
 
  • Infobest Kehl-Strasbourg
Diese Organisation informiert und berät Privatpersonen, Unternehmen, öffentliche Körperschaften und Verbände hinsichtlich grenzüberschreitender Fragen und fördert des Weiteren regionale Initiativen, die auf eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit ausgelegt sind.

Weitere Informationen



 
  • Euro-Info-Verbraucher e.V.
Euro-Info-Verbraucher e.V. informiert und berät Privatpersonen, französische und deutsche Verbraucher juristisch über europäisches und nationales Verbraucherrecht. Verbraucher können auf diese Weise von den neuen Möglichkeiten profitieren, die sich durch den europäischen Markt ergeben. Schwierigkeiten werden vorgebeugt, indem bei grenzüberschreitenden Streitfragen eine gütliche Einigung in gegenseitigem Einvernehmen gesucht wird.

Weitere Informationen



 
  • Euro-Institut
Das Euro-Institut zielt darauf ab, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit durch Weiterbildungsmaßnahmen und Beratung zu verbessern und darüber hinaus die verschiedenen Mentalitäten miteinander vertraut zu machen, um eine größere Effizienz in der Zusammenarbeit und der Abwicklung von grenzüberschreitenden Projekten zu ermöglichen.

Weitere Informationen



 
 
 
Vorstellung der 147 europäischen, internationalen, öffentlichen oder privaten Institutionen und Organisationen, die auf dem Gebiet des Elsass und des Oberrheins Dienste anbieten, die europäische Fragen behandeln.

Das Europaverzeichnis anschauen pdf (fr)
Das Europaverzeichnis anschauen html (fr)
 
 

Foto des Monats

Foto des Monats: Ein Foto vorschlagen

Europäische Agenda


    • 26 Juni 2017

      Internationaler Tag zur Unterstützung der Folteropfer

    • Der internationale Tag zur Unterstützung der Folteropfer ist ein Gedenktag, der am 26. Juni 2016 begangen wird. Im Jahr 1997 wurde er durch die Hauptversammlung der Vereinten Nationen (UN) beschlossen. Er wird auch Tag zur Unterstützung der Opfer der Folter genannt und erinnert an die UN-Antifolterkonvention. Diese trat am 26. Juni 1987 nach Ratifizierung durch 20 Mitgliedsstaaten in Kraft.