Robert Schuman

 

Der Mann der Grenzen

 
Lebenslauf Robert Schuman
  • 29. Juni 1886 – Robert Schuman wird in Clausen, einem Vorort von Luxemburg-Stadt, geboren.
  • 1904 – Abiturabschluss am Kaiser-Gymnasium in Metz
  • 1912 – Eröffnung einer Anwaltskanzlei in Metz
  • Robert Schuman wird von der Gestapo verhaftet, im Gefängnis von Metz gefangen gehalten und schließlich nach Neustadt (in der Pfalz) gebracht, wo er unter Hausarrest gesetzt wird.
  • 1944 – Rückkehr nach Moselle
  • 4. September 1963 – Robert Schuman stirbt in Scy-Chazelles im Departement Moselle.


Auszug aus dem Schuman-Plan vom 9. Mai 1950

9 mai 1950 salon horloge
„Der Beitrag, den ein organisiertes und lebendiges Europa für die Zivilisation leisten kann, ist zur Aufrechterhaltung friedlicher Beziehungen unerlässlich.“





Die Herkunftsvielfalt Robert Schumanns

maison natale Schuman
Robert Schuman wird 1886 in Luxemburg geboren. Er wird als Deutscher geboren, eines lothringischen Vaters, der nach Inkrafttreten des „Frankfurter Vertrags“ im Mai 1870 durch die Annexion der drei Departements Moselle, Bas-Rhin und Haut-Rhin deutsch wird, und einer luxemburgischen Mutter, die nach der Heirat die deutsche Staatsangehörigkeit erhält.





Robert Schuman, der Mann der Grenzen
Schuman avocat
Robert Schuman wächst in Clausen auf, einem Vorort von Luxemburg-Stadt, aber er verbringt zahlreiche Aufenthalte auf der familiären Farm in Ewringen, einer Gemeinde im Departement Moselle, ebenso wie in Kruth, im Süden des Elsass, wo seine Großeltern mütterlicherseits wohnen. Erst nachdem Frankreich am Ende des Waffenstillstands des Ersten Weltkriegs die drei 1870 abgetretenen Departements wieder bekommt, erhält Robert Schuman –im Alter von 32 Jahren– die französische Staatsangehörigkeit.



Ruhestätte in Scy-Chazelles

portrait Schuman1962 kauft Robert Schuman ein Anwesen in Scy-Chazelles, einem kleinen Dorf im Departement Moselle, 5 km von Metz entfernt. Er wohnt dort bis zu seinem Tod 1963. Heute kann man dieses historische Dorf von Robert Schuman besichtigen, das 2004 komplett renoviert wurde und nun mit Dokumenten aus dem Archiv und zahlreichen Fotos ausgestattet ist.







Wussten Sie schon?
Buste Schuman
  • Nach seinem Entkommen aus der Gefangenschaft in Neustadt, Deutschland, am 1. August 1942, führte Robert Schuman ein Leben im Untergrund. Er versteckte sich in Waisenhäusern und Klöstern bis zu seiner Befreiung.
  • Es gibt eine Rose „Erinnerung an Robert Schuman“. (Welche vom Rosenzüchter Guillot in Lyon kreiert wurde).
 
 

Robert Schuman, der Politiker

 

Lebenslauf Robert Schuman


  • 1919-1940 - Abgeordneter im Departement Moselle
  • 1940 - Asyl - Staats-Untersekretär
  • 1945-1962 - Abgeordneter im Departement Moselle
  • 1946-1947 - Finanzminister
  • 1947-1948 - Ratspräsident
  • 1948-1953 - Außenminister
  • 1955 - Französischer Justizminister, Justizminister
  • 1962 - Robert Schuman zieht sich aus dem politischen Leben zurück.

Auszug aus dem Schuman-Plan vom 9. Mai 1950


9 mai 1950 salon horloge"Europa lässt sich nicht mit einem Schlage herstellen und auch nicht durch eine einfache Zusammenfassung: Es wird durch konkrete Tatsachen entstehen, die zunächst eine Solidarität der Tat schaffen. Die Vereinigung der europäischen Nationen erfordert, dass der jahrhundertealte Gegensatz zwischen Frankreich und Deutschland ausgelöscht wird. Das begonnene Werk muss in erster Linie Deutschland und Frankreich erfassen."




Robert Schuman, Unterhändler bedeutender Verträge

signature convention SchumanWährend seiner Zeit als französischer Außenminister von 1948 bis 1953 nahm Robert Schuman an den Verhandlungen unterschiedlicher bedeutender Verträge teil, die nach Ende des Zweiten Weltkriegs unterzeichnet wurden. Das waren u.a. die Unterzeichnung der Satzung des Europarates sowie des Nordatlantikvertrags 1949, die Europäischen Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten, 1950 unterzeichnet, sowie der 1950 unterzeichnete Pariser Vertrag, der die Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl darstellt, die 1951 unterzeichnet wurde.



Robert Schuman, ein standhafter AußenministerChurchill et Schuman

Robert Schuman war von 1948 bis 1953 Außenminister unter neun verschiedenen Kabinetts. Das ist eine beachtliche Zeit, wenn man die ministerielle Instabilität während der Vierten Französischen Republik betrachtet.




Die Robert-Schuman-Medaille

Médaille SchumanDie „Robert-Schuman-Medaille“ wurde im Juli 1986 von der Fraktion der Europäischen Volkspartei (Christdemokraten) und europäischer Demokraten im Europäischen Parlaments (EVP-ED-Fraktion) ins Leben gerufen, um Persönlichkeiten zu ehren, die durch ihr öffentliches Handeln und ihrem persönlichen Einsatz den Frieden, das europäische Aufbauwerk und die Werte im Dienste des Menschen gefördert haben.
Diese Medaille wurde u.a. an Pierre Pflimlin, Helmut Kohl, Valéry Giscard d’Estaing, Jacques Delors und Michael Barnier verliehen.



Wussten Sie schon?

  • Robert Schuman sprach fließend Deutsch, Französisch und Luxemburgisch und lernte außerdem Latein, Griechisch und Englisch.
  • Der Oberkörper von Robert Schuman, der am 14. Oktober 1973 in Diedenhofen eingeweiht wurde, verschwand 1983 und wurde 1984 in Buß an der Mosel, etwa zehn Kilometer von Diedenhofen entfernt, wieder gefunden.
 
 
 

Robert Schuman und Europa

 
Lebenslauf Robert Schuman
  • 9. Mai 1950: Schuman-Plan
  • 1955 – 1961: Präsident der Europäischen Bewegung
  • 1958 – 1960: Präsident der Europäischen Parlamentarischen Versammlung

Auszug aus dem Schuman-Plan vom 9. Mai 1950

9 mai 1950 salon horloge"Die französische Regierung schlägt vor, die Gesamtheit der französisch-deutschen Kohle- und Stahlproduktion einer gemeinsamen Hohen Behörde zu unterstellen, in einer Organisation, die den anderen europäischen Ländern zum Beitritt offensteht."
"Die Solidarität der Produktion, die so geschaffen wird, wird bekunden, dass jeder Krieg zwischen Frankreich und Deutschland nicht nur undenkbar, sondern materiell unmöglich ist."





9. Mai, Europatag
Drapeau Kléber
Anlässlich des Europäischen Rates von Mailand 1985 vereinbarten die Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft den 9. Mai als „Europatag“ als Andenken an den Schuman-Plan des 9. Mai 1950, der den Beginn des europäischen Aufbauwerks kennzeichnet, jedes Jahr gebührend zu feiern.



Robert Schuman und Jean Monnet


Monnet et SchumanJean Monnet, damals Leiter des Amtes für wirtschaftliche Planung, 1945 von Charles de Gaulle mit der Modernisierung der französischen Wirtschaft beauftragt, hatte die Idee der Gründung von Partnerschaften, um einen dauerhaften Frieden in Europa erreichen zu können. Am 3. Mai 1950 erläutert er diese Idee in einem Memorandum: „Man muss sich also von den vergangenen Formen verabschieden und den Weg des Wandels einschlagen, durch die Schaffung von gemeinsamen wirtschaftlichen Grundbedingungen und die gleichzeitige Gründung neuer Instanzen, die von den nationalen Souveränitäten anerkannt werden.“ Als Außenminister, nimmt Robert Schuman die Verantwortung auf sich und das politische Projekt und die Ideen Jean Monnets legen somit den Grundstein für die Rede, die von Robert Schuman am 9. Mai 1950 gehalten wird.


Wussten Sie schon?


  • 1960 wurde Robert Schuman am Ende seiner Amtszeit einstimmig durch die Europäische Parlamentarische Versammlung mit dem Titel „Vater Europas“ ausgezeichnet.
  • Aufgepasst: Robert Schuman, Gründungsvater Europas, darf nicht mit dem deutschen Komponisten Robert Schumann (1810-1856) verwechselt werden.
 
 

Robert Schuman und Straßburg

 
Lebenslauf Robert Schuman

  • 1904 – 1910: Jurastudium in Berlin, München, Bonn und Straßburg
  • 1910: Verteidigung der Doktorarbeit in Zivilprozessrecht in Straßburg
  • 1912: Abschlussexamen als Beisitzer in Straßburg
  • 1958 – 1960: Präsident der Europäischen Parlamentarischen Versammlung in Straßburg

Auszug aus dem Schuman-Plan vom 9. Mai 1950


9 mai 1950 salon horloge"So wird einfach und rasch die Zusammenfassung der Interessen verwirklicht, die für die Schaffung einer Wirtschaftsgemeinschaft unerläßlich ist und das Ferment einer weiteren und tieferen Gemeinschaft der Länder einschließt, die lange Zeit durch blutige Fehden getrennt waren."



Robert Schuman, Erster Präsident der Europäischen Parlamentarischen Versammlung


première réunion Parlement européen Am 19. März 1958 wird Robert Schuman als Kandidat der Christdemokraten in der konstituierenden Sitzung in Straßburg zum Präsidenten der Gemeinsamen Versammlung der drei Europäischen Gemeinschaften gewählt. Die Wahl Robert Schumanns profitierte aus der Unterstützung von allen politischen Gruppen.
Es ist dieselbe Sitzung als die Gemeinsame Versammlung der drei Europäischen Gemeinschaften den Namen „Europäische Parlamentarische Versammlung“ annimmt. Die Benennung „Europäisches Parlament“ wird erst ab 1962 verwendet.


Robert Schuman und die Aufstellung des Europarates

Reunion-Conseil-de-l'EuropeAm 8. August 1849 eröffnet Robert Schuman die erste Sitzung des Ministerkomitees des Europarates in Straßburg, Repräsentant Frankreichs sowie Gastgeber der Organisation. Diese Sitzung findet im Stadthotel in Straßburg statt, da der Europarat noch nicht über eigene Räumlichkeiten für seine Funktionsweise verfügt. Die erste Sitzung der konstituierenden Versammlung des Europarates wird im Universitätspalast zwei Tage später, am 10. August 1949, organisiert.


Das Europahaus in StraßburgMaison de l'Europe (Strasbourg, 1950-1977)

Die elsässische Hauptstadt beginnt 1949 mit dem Bau eines echten Europahauses gegenüber des Orangerieparks, um dort den Europarat zu empfangen. Der Europarat ist eine der ersten zwischenstaatlichen Organisationen, die in Europa nach Ende des Zweiten Weltkriegs gegründet wurden. Dieses Haus wird 1977 abgerissen, um Platz für den Bau des Europapalasts zu schaffen, aktueller Sitz des Europarates.


Wussten Sie schon?

  • Robert Schuman arbeitete als Referendar in den Gerichtshöfen von Illkirch und von Straßburg.
  • Pierre Pflimlin, 1959 bis 1983 Bürgermeister von Straßburg, war von 1947 bis 1951 Agrarminister unter der Regierung Robert Schumanns.
  • Von 1987 bis 2009 trug die Rechtsfakultät der Universität Straßburg den Namen „Robert Schuman“, als Huldigung an den Gründungsvater Europas, der selbst Student dieser Einrichtung war.
  • Robert Schuman besaß keinen Führerschein, sondern ließ sich von seiner Privatsekretärin fahren, die ihn häufig nach Straßburg brachte, Sitz der ersten europäischen Institutionen.
.
© Fotos : Europäisches Parlament - Europarat