1. Knut Fleckenstein - 06/10/2011


    Abgeordneter des Europäischen Parlaments, Präsident der EU-Russland Delegation


    Knut Fleckenstein, deutsches Mitglied der "Fraktion der progressiven Allianz der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament", kurz "S&D", ist seit 2009 Abgeordneter des Europäischen Parlaments. Er ist Präsident der EU-Russland Delegation und Mitglied des Ausschusses für Verkehr und Fremdenverkehr.

  2. Herbert REUL - 11/01/2011


    Europa-Abgeordnete (EVP), Vorsitzender des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie



  3. Pascale Simon-Studer - 08/09/2009


    Eurodistriktreferentin Landratsamt Ortenaukreis


    Im Jahre 2003 zum 40. Jahrestag des „Elysée-Vertrags“ riefen die beiden Staatschefs Jacques Chirac und Gerhard Schröder zur Schaffung eines Eurodistrikts Straßburg-Kehl auf. Im Vordergrund stand die Schaffung einer Region, in der neue Formen für eine bessere Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten Frankreich und Deutschland erprobt werden sollten. Die Idee vom Eurodistrikt Straßburg-Ortenau war anfangs noch nicht sehr konkret, er entwickelte sich erst im Laufe der Jahre zu seiner jetzigen Form: 2004 fand als eine Form der engeren Zusammenarbeit das „Festival des deux Rives“, die grenzübergreifende Landesgartenschau in Kehl sowie die Realisierung der „Passerelle des deux Rives“ statt. Offiziell wurde der Eurodistrikt dann im Jahre 2005 mit einer Vereinbarung gegründet, in der die einfache Kooperation zwischen der Stadtgemeinschaft Straßburg (CUS) und dem Ortenaukreis festgelegt wurde. Diese Vereinbarung sah als Ziel eine Projektregion für den europäischen Integrationsprozess vor, in der die nachhaltige Entwicklung gefördert und in der sich der Alltag der Bürger durch die intensivere grenzüberschreitende Zusammenarbeit verbessern sollte. Bis jetzt wurden verschiedene grenzübergreifende Projekte begonnen und weiterverfolgt wie zum Beispiel die Harmonisierung des Schienenverkehrs (TGV-ICE), die Förderung der Zweisprachigkeit, gemeinsame Veranstaltungen, intensivere Zusammenarbeit im Bereich der Öffentlichen Sicherheit und des Umweltschutzes u.v.m.
    Auf der deutschen Seite des Eurodistriktes ist seit 2007 Frau Pascale Simon-Studer als Eurodistriktreferentin beim Landratsamt Ortenaukreis Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um das Thema Eurodistrikt. Am 20. August 2009 führte das CIIE mit ihr ein interessantes Gespräch über aktuelle Themen im Eurodistrikt…

  4. Georg NACHTSHEIM - 27/10/2008


    Chef des Stabes im HQ Eurokorps


    Anlässlich des Gipfels in La Rochelle am 22. Mai 1992 beschlossen Präsident François Mitterrand und Bundeskanzler Helmut Kohl offiziell die Aufstellung des Eurokorps in Straßburg. Bereits am 1. Juli, nur wenige Wochen später, wurde ein Aufstellungsstab eingerichtet, dessen Ziel die Aufstellung des Eurokorps war.

    Heute setzt sich der Stab des Eurokorps aus den fünf Rahmennationen (Deutschland, Belgien, Spanien, Frankreich, Luxemburg) und mehreren personalstellenden Nationen (Österreich, Griechenland, Polen und die Türkei) zusammen.

    Bereits in Verhandlungen eingetreten, wird Polen in einigen Monaten seine Beteiligung bedeutend erhöhen um die sechste Rahmennation zu werden. Gleichzeitig werden Vertreter Italiens, Rumäniens und der Vereinigten Staaten zum Eurokorps hinzukommen.

    Der Stab des Eurokorps verfügt über eine multinationale Führungsunterstützungsbrigade, dabei ein Stabs- und Versorgungsbataillon, die auch in Straßburg stationiert sind. Die 1989 aufgestellte Deutsch-Französische Brigade ist dem Eurokorps ebenfalls schon im Frieden unterstellt.

    Das Eurokorps ist in der Lage einen Einsatzverband von bis zu 60 000 Mann zu führen und kann im Rahmen der UNO, der OSZE, der NATO aber auch der Europäischen Union eingesetzt werden. So wurde das Eurokorps schon in Bosnien (1998), im Kosovo (2000), und in Afghanistan (2004) eingesetzt.

    Das Eurokorps ist zertifiziert als „High Readiness Forces Headquarters (Land)“ und als „Hauptquartier eines Krisenreaktionskorps“ der NATO.
    Am 5.Juni dieses Jahres schlug das Europaparlament vor, das Eurokorps als ständigen Einsatzverband der Europäischen Union zu unterstellen, was nach Aufassung des kommandierenden General des Eurokorps bedeutet, dass das Eurokorps die Speerspitze der europäischen Verteidigung werden kann.

  5. - 09/10/2008




  6. Jean-Louis de Valmigère - 28/07/2008


    Generalsekretär des Festivals "Cultures et saveurs d'Europe" (Kulturen und Geschmäcker Europas)


    Jean-Louis de Valmigère, Generalsekretär des Festivals Cultures et Saveurs d'Europe (Kulturen und Geschmäcker Europas) lässt uns an seinen Eindrücken von der Erstausgabe des Festivals, das vom 10. bis 13. Juli 2008 in Straβburg stattfand, teilhaben. Für ein paar Tage hatte sich die elsässische Hauptstadt zur Hauptstadt der europäischen Gastronomie gewandelt: mit Gesprächsrunden, Konferenzen, Verköstigungen für Schlemmer sowie der Präsentation europäischer Produkte und der verschiedenen Gewerbe.

    Wir sind gespannt auf die nächste Ausgabe des Festivals 2009! Und wenn Sie nicht so lange warten möchten, schauen Sie doch mal bei Jean-Louis de Valmigère in einer seiner beiden "Winstube" mitten im Zentrum von Straβburg vorbei: "Chez Yvonne" am Straβburger Münster oder "Zuem Strissel" am Place de la Grande Boucherie.