Die Institutionen in Straßburg, die dem Europarat unterstellt sind

 
 
 
 
conseileurope
 
Europarat
67 075 STRASBOURG CEDEX
Tél. : +33 (0)3 88 41 20 00
Fax : +33 (0)3 88 41 27 45
Email :
Internet: http://www.coe.int
 
Der Europarat ist die älteste zwischenstaatliche Organisation Europas, welche die größte Anzahl an europäischen Staaten umfasst: In ihm sind 47 Mitgliedstaaten, und damit mehr als 800 Millionen Europäer vertreten. Er ist vollständig unabhängig von der Europäischen Union, arbeitet jedoch in gewissen Bereichen mit ihr zusammen. Auch sind die 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union ebenso Mitglieder des Europarates. Dieser setzt sich hauptsächlich für den Schutz der Menschenrechte und eine Verbreitung demokratischer Werte ein. Der Europarat setzt sich aus zwei Organen, dem Ministerkomitee und der Parlamentarischen Versammlung, sowie aus drei Institutionen, dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, dem Kommissar für Menschenrechte und dem Kongress der Gemeinden und Regionen Europas, zusammen. Geleitet und koordiniert werden die Aktivitäten der Organisation von dem Generalsekretär des Europarates.

> Weitere Informationen
 
 
 
cour
 
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte
67075 STRASBOURG Cedex
Tél. : +33 (0)3 88 41 20 18
Fax : +33 (0)3 88 41 27 30Internet : http://www.echr.coe.int (in english)
 
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte wurde 1959 gegründet und ist das Rechtsorgan des Europarates. Er maßregelt die Staaten, falls sie ihre bei der Unterzeichnung der Europäischen Konvention zum Schutze der Menschenrechte eingegangenen Verpflichtungen nicht einhalten.

> Weitere Informationen in English

Wie bringen einen Fall vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (in English)
 
 
 
cej
 
Das Europäische Jugendzentrum
30 rue Pierre de Coubertin
67000 STRASBOURG
Tél. : +33 (0)3 88 41 23 00
Fax : +33 (0)3 88 41 27 77
Email : youth@coe.int
Internet : website
 
Das Europäische Jugendzentrum, 1972 gegründet, arbeitet mit den Regierungsorganisationen und der Fachwelt, die für die Jugend zuständig sind, zusammen.

> Weitere Informationen
 
 
 
pharma
 
Europäische Pharmakopöe
7 allée Kastner
CS 30026
F67081 Strasbourg
Tél. : +33 (0)3 88 41 30 30
Fax : +33 (0)3 88 41 27 27
Email : info@pheur.org
Internet
 
Die Europäische Pharmakopöe ist eine Organisation, die dazu beiträgt die Normen der verschiedenen nationalen Pharmakopöen zu vereinheitlichen, sowie die Kontrollverfahren der Medikamente für Anwendungen am Menschen oder im tierärztlichen Bereich zu harmonisieren und anzuerkennen.

Weitere Informationen
 
 
 
oea
 
Die Europäische Beobachtungsstelle für audiovisuelle Medien
76 allée de la Robertsau
67000 STRASBOURG
Tél. : +33 (0)3 88 14 44 00
Fax : +33 (0)3 88 14 44 19
Email : obs@obs.coe.int
Internet : http://www.obs.coe.int/de/home
 
Ziel der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle ist die Schaffung von größerer Transparenz im europäischen audiovisuellen Sektor sowie die Bereitstellung von Informationsdienstleistungen für die audiovisuelle Fachwelt.
 
 
 
eurimages
 
Eurimages
Europarat
F-67075 Strasbourg Cedex
Tél. : +33 (0)3 88 41 36 77
Fax : +33 (0)3 88 41 27 60
Email : eurimages@coe.int
Internet : http://www.coe.int/eurimages (en)
 
Eurimages ist der Fonds des Europarates zur Unterstützung der Koproduktion, des Vertriebs und der Nutzung von europäischen Kinofilmen. 1998 auf Basis eines Teilvertrages gegründet, umfasst er aktuell 34 Mitgliedstaaten. Sein Ziel ist es, das europäische Kino durch Stimulierung der Produktion und des Umlaufs der Filme sowie Kooperationen in der Filmfachwelt zu unterstützen.

Weitere Informationen
 
 
 
 

Foto des Monats

Foto des Monats: Ein Foto vorschlagen

Europäische Agenda


    • 26 Juni 2017

      Internationaler Tag zur Unterstützung der Folteropfer

    • Der internationale Tag zur Unterstützung der Folteropfer ist ein Gedenktag, der am 26. Juni 2016 begangen wird. Im Jahr 1997 wurde er durch die Hauptversammlung der Vereinten Nationen (UN) beschlossen. Er wird auch Tag zur Unterstützung der Opfer der Folter genannt und erinnert an die UN-Antifolterkonvention. Diese trat am 26. Juni 1987 nach Ratifizierung durch 20 Mitgliedsstaaten in Kraft.