Auswahlverfahren und Arbeitsstellen in den anderen Europäischen Institutionen

 

Auswahlverfahren des Europarats

 
Die Angestellten des Europarats werden ausschließlich über Auswahlverfahren eingestellt. Befristete Arbeitsplätze, die jedoch von längerer Dauer sind, werden regelmäßig angeboten und mit einem ähnlichen Verfahren vergeben.
Das Personal ist in vier Kategorien eingeteilt (A, B, C, L):
Zur Kategorie A gehören die Verwaltungs- sowie Geschäftsführungsstellen. Kategorie B wird noch mal in eine obere und eine untere Klasse aufgegliedert. Beschäftigte der oberen B-Kategorie (B4 bis B6) üben Führungspositionen aus, Beschäftigte der unteren B-Kategorie (B1 bis B3) arbeiten im Sekretariat oder als Büroangestellter.
Angestellte der Kategorie L sind als Übersetzer und Dolmetscher tätig und Angestellte der Kategorie C beschäftigen sich mit technischen-, manuellen- oder Dienstleistungsaufgaben.

Wo werde ich über die Aufnahmeverfahren informiert?
Stellenanzeigen werden auf der Webseite des Europarats veröffentlicht. Es gibt zwei Arten: Stellen für Vertragsbedienstete (allgemeine und spezifische Auswahlverfahren) und Stellen für Bedienstete auf Zeit (befristete Arbeitsplätze von langer Dauer). Eine Liste sowie eine Abfolge der Aufnahmeverfahren sind ebenso auf der Internetseite vorhanden. Um sich für eine Stelle zu bewerben, reicht es, wenn Sie das bereitgestellte Formular auf der Webseite des Europarats ausfüllen und es anschließend per Mausklick verschicken.

Nähere Informationen bekommen Sie bei:
Unité Communication de la Direction des Ressources Humaines
Avenue de l’Europe
67075 Strasbourg Cedex
Tel.:00 33 (0)3 88 41 20 00
Fax: 00 33 (0)3 90 21 44 96
Kontakt: DRH.Webmaster@coe.int
 
 

Nützliche Links

 
Auswahlverfahren des Europarats
Webseite des Europarats, Personalabteilung (auf Englisch)
Webseite des Europarats, Stellenanzeigen, Personalabteilung (auf Englisch)

Auswahlverfahren und Arbeitsstellen in den anderen europäischen und internationalen Institutionen

 
 
 
 
 

Foto des Monats

Foto des Monats: Ein Foto vorschlagen

Europäische Agenda


    • 26 Juni 2017

      Internationaler Tag zur Unterstützung der Folteropfer

    • Der internationale Tag zur Unterstützung der Folteropfer ist ein Gedenktag, der am 26. Juni 2016 begangen wird. Im Jahr 1997 wurde er durch die Hauptversammlung der Vereinten Nationen (UN) beschlossen. Er wird auch Tag zur Unterstützung der Opfer der Folter genannt und erinnert an die UN-Antifolterkonvention. Diese trat am 26. Juni 1987 nach Ratifizierung durch 20 Mitgliedsstaaten in Kraft.